top of page

Suchergebnisse

916 Ergebnisse gefunden für „“

  • POL-MA: BAB 656Mannheim in Richtung Heidelberg: Verkehrsunfall führt zu Verkehrsbeeinträchtigungen - PM 1

    18.05.2024 – 13:10 Polizeipräsidium Mannheim Mannheim (ots) Derzeit befinden sich Polizei und Rettungskräfte bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 656, von Mannheim kommend in Fahrtrichtung Heidelberg, im Einsatz. Die Fahrtrichtungsfahrbahnen in Richtung Heidelberg sind aktuell voll gesperrt. Über den genauen Unfallhergang, Anzahl von Verletzten und der beteiligten Fahrzeuge liegen noch keine Erkenntnisse vor. Bild: google map

  • Deutsch Amerikanisches Freundschaftsfest

    https://www.facebook.com/Freundschaftsfest https://www.rnf.de/mediathek/video/deutsch-amerikanisches-freundschaftsfest-steht-in-den-startloechern-vielleicht-zum-letzten-mal/?fbclid=IwZXh0bgNhZW0CMTAAAR16tbiBf22q1vc948b5OZL2ksht3K4PTcgFxEjeDAk9MJTVUd7piA2h574_aem_AU9AZi1KJ8FCNFHk0I9wMVySiJl2t8rh7DsRKt_p-QtVuCZUe6TWjGAzzWrBeMidw-fGiOs0oqRvi46jCHVtcqZD

  • Eröffnung, heute ab 14 Uhr - Deutsch Amerikanisches Freundschaftsfest

    Shuttel Service Wenn irgendwie möglich, nutzt unseren Shuttle-Service, damit wir möglichst keinen Stau im Diebsweg verursachen. Hier der Plan unseres Shuttle-Service plus Zeiten. An dieser Stelle vielen Dank an die rnv für die unkomplizierte Abwicklung heute. Nachtrag: Dank der großzügigen Stadtwerke Heidelberg dürfen unsere Gäste während der gesamten Festdauer das Parkhaus am SNP Dome zu einer maximalen Parkgebühr von 5,-€/Tag nutzen. Und der Shuttle fährt direkt vorm SNP dome - genial. (Aber zum airfield ist man von dort auch in fünf Minuten gelaufen ) Alle Infos unter: https://www.facebook.com/Freundschaftsfest

  • POL-MA: Mannheim: Vier Männer wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz u.a. in Untersuchungshaft

    17.05.2024 – 11:14 Polizeipräsidium Mannheim Mannheim (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen vier Männer im Alter von 18, 18, 22 und 24 Jahren erlassen. Zwei der Tatverdächtigen im Alter von 18 und 24 Jahren stehen im dringenden Verdacht, sich gemeinsam mit mindestens einer weiteren Person spätestens im Januar 2024 dazu entschlossen zu haben, sich durch den Handel mit Betäubungsmitteln, insbesondere Kokain, sowie mit Marihuana und Haschisch eine fortlaufende Einnahmequelle von erheblichem Umfang zu schaffen. Hierzu sollen sie die Rauschmittel gemeinsam bezogen und verwahrt und den Verkauf sodann über einen Messenger-Dienst organisiert haben. Je nach ihrer zeitlichen und örtlichen Verfügbarkeit sollen einzelne oder mehrere von ihnen die Rauschmittel entweder persönlich an ihre Abnehmer übergeben oder über einen Postdienstleister versandt haben. In der Folge soll es im Zeitraum zwischen dem 23.01.2024 und dem 14.05.2024 zu mindestens vier Verkäufen von Rauschmitteln gekommen sein. Die zwei weiteren Tatverdächtigen im Alter von 18 und 22 Jahren stehen im dringenden Verdacht, die Gruppierung durch den Kauf und die Übergabe von Verpackungsmaterial unterstützt zu haben. Bei der Durchsuchung einer zur Lagerung der Rauschmittel gemeinschaftlich genutzten Wohnung in Darmstadt konnten 1,2 Kilogramm Kokain, 31 Kilogramm Marihuana und 61 Kilogramm Haschisch aufgefunden werden. Zudem lagerten in den Räumlichkeiten zahlreiche Gegenstände, die mutmaßlich dem Handel und Vertrieb von Rauschmitteln dienten. Nach der vorläufigen Festnahme wurde gegen die vier Tatverdächtigen am 15.05.2024 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim durch den zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim aufgrund bestehender Flucht- und Verdunkelungsgefahr Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Die Tatverdächtigen wurden sodann in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Ermittlungsgruppe Rauschgift und der Staatsanwaltschaft Mannheim dauern an.

  • POL-MA: Heidelberg: Drogen und Medikamente bei Personenkontrolle sichergestellt

    17.05.2024 – 09:54 Polizeipräsidium Mannheim Heidelberg (ots) Am Donnerstagabend führten Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte im Bereich der Kurfürsten-Anlage diverse Kontrollen durch. Zwei Personen fielen gegen 18 Uhr am dortigen Supermarkt auf, als sie beim Anblick der Streife fluchtartig in Richtung des Römerkreises liefen. Nachdem die Polizistinnen und Polizisten die 18 und 27 Jahre alten Männer eingeholt und kontrolliert hatten, stellten sie bei der Durchsuchung des 18-Jährigen in dessen Umhängetasche eine Menge von rund 17 Gramm Haschisch sowie 45 Kapseln des Arzneimittels Pregabalin fest. Auf dem Fluchtweg der Verdächtigen fanden die Einsatzkräfte außerdem zehn weitere fertig portionierte Haschischplomben vor. Beide Verdächtige mussten schließlich auf dem Polizeirevier eine DNA-Probe abgeben. Der 18-jährige Beschuldigte wurde darüber hinaus erkennungsdienstlich behandelt. Gegen die Männer wird nun wegen des Verdachts wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

  • Ab dem kommenden Samstag ab 14 Uhr DAF

    Alle Infos unter: https://www.facebook.com/Freundschaftsfest

  • POL-MA: Weinheim Rhein-Neckar-Kreis: Fußgängerin von Straßenbahn erfasst - PM Nr.1

    16.05.2024 – 15:23 Polizeipräsidium Mannheim Weinheim (ots) Am Donnerstagmittag gegen 14:55 Uhr wurde an der Bahnhaltestelle Alter OEG-Bahnhof in der Bergstraße eine Fußgängerin von einer Straßenbahn erfasst und verletzt. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Die Unfallaufnahme dauert derzeit noch an. Hierzu musste die Bergstraße im Bereich der Bahnhaltestelle gesperrt werden. Über die Schwere der Verletzungen ist derzeit noch nichts bekannt. Die Frau befindet sich aktuell in medizinischer Behandlung.

  • POL-MA: Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Warnung vor Schockanrufen

    16.05.2024 – 14:38 Polizeipräsidium Mannheim Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Trickbetrüger versuchten am vergangenen Freitag 15.000 Euro von einer 85-Jährigen aus Neckarbischofsheim zu erbeuten. Hierbei erhielt die Frau einen Anruf von einem angeblichen Staatsanwalt. Die Person am Telefon erklärte der Seniorin mit männlicher Stimme, dass ihre Tochter nach einem Unfall verhaftet wurde und nur nach Zahlung einer Kaution wieder freikäme. Nach diesem Schockanruf eilte die Dame zur ortsansässigen Bank und wollte den Geldbetrag abheben. Der aufmerksamen Bankangestellten kam der Sachverhalt verdächtig vor und verständigte umgehend die Polizei. Der Angestellten war es letztlich zu verdanken, dass die Betrüger leer ausgingen. Immer mehr ältere Menschen fallen skrupellosen Betrügern zum Opfer. Wie erkennt man gängige Betrugsmaschen sofort? Und wie sollte man sich im Fall der Fälle am besten verhalten? Infos und Tipps zu verschiedenen Betrugsmaschen finden Sie auf: http://www.polizei-beratung.de Außerdem beraten wir Sie gerne zu den Themen Enkeltrick, Schockanruf und falsche Polizeibeamte. Die nächste Informationsveranstaltung findet am Dienstag, den 21. Mai 2024, 10.00 - 12.00 Uhr im Polizeipräsidium Mannheim, Raum Kurpfalz, L6 1 in 68161 Mannheim statt. Eine Anmeldung ist möglich bei der Geschäftsstelle der Kriminalprävention unter 0621 174-1201 oder per E-Mail unter  mannheim.pp.praevention@polizei.bwl.de. Bitte geben Sie bei Anmeldung Ihre Kontaktdaten mit telefonischer Erreichbarkeit an.

  • POL-MA: Heidelberg: Unfall nach Rückstau

    16.05.2024 – 14:17 Polizeipräsidium Mannheim Heidelberg (ots) Eine 54-Jährige fuhr am Mittwoch mit ihrem Mercedes auf der Berliner Straße in Richtung Handschuhsheim und wollte um kurz vor 13:30 Uhr nach links ins Neuenheimer Feld abbiegen. Allerdings musste sie auf Grund eines Rückstaus im Einmündungsbereich anhalten. Als sie schließlich weiterfahren konnte, zeigte die Ampel für den Gegenverkehr bereits grün. Dies konnte die 54-Jährige aber nicht bemerken, da sie sich bereits hinter der Haltelinie der Ampelanlage befand. So übersah sie einen von rechts auf der Berliner Straße herannahenden Opel und es kam zum Unfall. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von knapp 8.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde aber niemand verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme mussten Teile der Berliner Straße zeitweise gesperrt werden. Das Polizeirevier Heidelberg-Nord übernahm die weiteren Unfallermittlungen

  • POL-MA: Helmstadt/ Rhein-Neckar-Kreis: Motorradunfall mit schwer verletzter Person - PM 1

    16.05.2024 – 14:16 Polizeipräsidium Mannheim Helmstadt/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Um kurz vor 12 Uhr kam es am Ortsrand von Helmstadt zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Auto auf der B292 aus Richtung Waibstadt und bog dann in Helmstadt nach links in Richtung Epfenbach ab. Dabei übersah er den Fahrer einer Suzuki, der von Aglasterhausen in Richtung Waibstadt fuhr. Durch die Kollision wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Er kam mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Seine Suzuki wurde so schwer beschädigt, dass ein Abschleppunternehmen das Motorrad abtransportierte. Die B292 musste zum Zwecke der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn voll gesperrt werden. Um kurz nach 13 Uhr konnte die Strecke in Richtung Aglasterhausen wieder frei gegeben werden. Der Verkehrsdienst Heidelberg übernahm die weiteren Unfallermittlungen. Symbolbild

  • POL-MA: Mannheim: Aggressiver Mann widersetzt sich Kontrolle - vorläufige Festnahme

    16.05.2024 – 12:02 Polizeipräsidium Mannheim Mannheim (ots) Durch mehrere Zeugen wurde heute Morgen um 10 Uhr gemeldet, dass sich ein Mann auf der Kurt-Schuhmacher-Brücke befände und in Richtung Innenstadt laufen würde. Passanten und Radfahrer, die sich im Umfeld zu dem Mann befanden, wurden durch diesen verbal und körperlich angegangen. Außerdem versuchte der Mann mehrere Radfahrer von ihrem Fahrrad zu ziehen. Um 10:30 Uhr wurde der Mann durch eine Streife des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt in Höhe der Quadrate K 1 und T 1 festgestellt und sollte einer Personenkontrolle unterzogen werden. Dieser Kontrolle widersetze sich der Mann, weshalb er vorläufig festgenommen wurde. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen dauern an und werden durch das Polizeirevier Mannheim Innerstadt geführt.

  • POL-MA: Weinheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Suchmaßnahmen nach einer vermissten Person, Hubschraubereinsatz, PM Nr. 1

    15.05.2024 – 16:16 Polizeipräsidium Mannheim Weinheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Derzeit befinden sich im Bereich Weinheim ein Hubschrauber sowie Maintrailer-Hunde zur Vermisstensuche im Einsatz. Die Polizei sucht nach einem 76-Jährigen, der seit Mittwochvormittag in Weinheim vermisst wird. Der Mann ist 169 cm groß, circa 56 kg, und trägt kurze graue Haare und ein kariertes Hemd. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der 76-Jährige in einer hilflosen Lage befindet.

bottom of page