top of page

Schwetzingen/Wiesloch/Ketsch/Gaiberg/Rhein-Neckar-Kreis: Zahlreiche Betrugsanrufe überfluten die Rhein-Neckar-Region

12.01.2024 – 10:37




 

In den letzten Tagen kam es im Rhein-Neckar-Kreis erneut zu zahlreichen Anrufen durch bislang unbekannte Täter, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Sie versuchten ihre Opfer geschickt in Gespräche zu verwickeln und deren Vertrauen zu gewinnen und gaben an, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen kam, bei denen die Täter jedoch bereits festgenommen wurden. Die vermeintlichen Polizeibeamte fragten ihre Opfer am Telefon über ihr Hab und Gut aus, da dieses angeblich in Gefahr sei von anderen Einbrechern gestohlen zu werden. Einige der Opfer erkannten den Betrug, beendeten das Gespräch und meldeten den Anruf der Polizei. So konnten in der Region zahlreiche Anrufe durch die Polizei registriert werden.

In der Seestraße in Ketsch klingelten am Mittwoch gegen 11 Uhr sogar zwei bislang unbekannte Täterinnen und wiesen sich mittels eines gefälschten Dienstausweises ebenfalls als Polizeibeamtinnen aus. Sie fragten den 79-jährigen Bewohner nach der Sicherheitstechnik des Hauses aus. Nachdem sie alle relevanten Informationen erhalten hatten, verließen sie das Anwesen und liefen in Richtung Enderlestraße davon. Erst nach Rücksprache mit seiner Ehefrau erkannte der 79-Jährige die Situation und meldete den Vorfall der Polizei.

Das Polizeipräsidium Mannheim weist erneut auf die Betrugsmasche hin und bittet die Bürgerinnen und Bürger sich gut zu informieren und auch ihren Familien- und Bekanntenkreis zu sensibilisieren.

Informationen hierzu finden sie auf folgender Internetseite: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Sollten Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sein, scheuen sie sich nicht, diesen der Polizei zu melden. Hierzu können sie jede beliebige Polizeidienststelle aufsuchen.


Bild: ©Polizeiliche Kriminalprävention

Top Stories

bottom of page