top of page

Nußloch/Rhein-Neckar-Kreis: Mutwillig ausgelöster Rettungseinsatz endet teuer für 33-Jährige

10.01.2024 – 10:09




 

Am frühen Mittwochmorgen gegen 04 Uhr meldete sich eine 33-jährige Frau bei ihrem Ex-Freund via Whatsapp und teilte mit, dass sie mehrere Tabletten eingenommen hätte. Zusätzlich schickte sie ein Bild eines leeren Blisters, um ihre Aussage zu untermauern. Umgehend verständigte er die Einsatzkräfte. Nachdem eine Streifenbesatzung sowie Feuerwehr und Rettungsdienst in der Annahme einer lebensbedrohlichen Lage an der Wohnung der 33-Jährigen eintrafen und die Tür gewaltsam öffnen wollten, stellte sich schnell heraus, dass diese ihrem Ex-Freund lediglich Angst einjagen wollte. Bei einer Untersuchung durch die Rettungskraft wurden keine medizinischen Probleme festgestellt.

Es wird nun geprüft, ob die Frau die Kosten des Einsatzes übernehmen muss.

コメント


Top Stories

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
bottom of page